bro – webdesign

Die österreichische Nachwuchs-Elite machten sich am vergangenen Wochenende in Feldkirch/Vlbg. in den Altersklassen U18 und U23 die neuen österreichischen Meistertitel unter sich aus. Im Vergleich zur Veranstaltung im Vorjahr in Klagenfurt waren dieses Jahr deutlich mehr Judoka am Start. In der Altersklasse U18 standen insgesamt 152 Judoka auf der Matte und in der U23 waren es 126 Starter aus allen neun Bundesländern. Vom Judo Landesverband Kärnten waren neun Sportlerinnen und Sportler aus den Vereinen Judo Wörthersee, ASVÖ Judo Feldkirchen, SV Weissenstein und JC – SV Treffen dabei.

Unsere zwei Sportler, Hannah Huber und Dominic Bartoli, starteten in beiden Altersklasse.

Dominic, traf in der U18 im 1. Kampf auf Philipp Schandl, dieser war über Europaranking als Nr.1 dieser Gewichtsklasse gesetzt.

Hannah, kämpfte erstmals in ihrer neuen Gewichtsklasse. Die Klasse bis 57 kg war die am stärksten besetzte Klasse bei dieser Meisterschaft. In Runde eins musste sie gegen Franziska Schlögl antreten. Beide Sportler verloren ihre Auftaktkämpfe, leider schieden ihre Gegner ebenfalls in Runde 2 aus und somit nur ein kurzes Debüt in dieser Altersklasse.

Auch am Sonntag in der U23 lief es nicht viel anders, wobei zu vermerken ist, das diese Altersklasse in Österreich sicher die schwierigste Altersklasse bei den Österreichischen Meisterschaften ist.

Simon Ferm vom Judo Wörthersee zeigte in der Altersklasse U18 eine tolle Performance und schaffte es an die Spitze der Gewichtsklasse -90 kg. Wir gratulieren Simon zu seiner Leistung und zum Österreichischen Meistertitel in der U18!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert