bro – webdesign

Ein sehr erfolgreiches Kata Wochenende (03./04. Juli) ging zu Ende. Warschau war Austragungsort der diesjährigen Judo Kata Europameisterschaften, die unter sehr strengen COVID-19 Auflagen durchgeführt wurden. Aus Österreich nahmen 4 Paare in den unterschiedlichen Kata-Disziplinen teil, darunter auch wieder unsere Kärntner Judoka Martin und Philipp Hinteregger.

(R) Carlos-Ferreira-Kata-European-Judo-Championships-2021

Jede Kata wurde in 2 Altersgruppen aufgeteilt. Martin und Philipp starteten in der Nage-no-Kata dieses Jahr erstmalig in Gruppe 2 (Altersklasse 34+). Wie in der Vorrunde mussten sie sich auch im Finale den mehrmaligen Europameistern und WM-Medaillengewinnern Mauro Collini und Tommaso Rondinini aus Italien geschlagen geben und erreichten somit den 2. Platz.

Martin Hinteregger u. Philipp Hinteregger – Nage no Kata 2. Platzierte

Das Kata-Team Österreich präsentierte sich bei diesen Europameisterschaften in einer sehr guten Form. Alle 4 Paare konnten sich auf den Medaillenrängen platzieren, allen voran die frisch gebackenen Europameister in der Kime-no-Kata Robert Hatzl und Franz Winter aus Niederösterreich. In der Ju-no-Kata holten sich die Schwestern Hanna und Paula Peinsipp (Steiermark) und in der Katame-no-Kata erreichten Vanessa Wenzl und Matthias Heinrich (Wien) jeweils eine Silbermedaille.

Kata Team Austria mit EJU Vizepräsidentin Jane Bridge und ÖJV Kata Referent Heinrich Erlinger

Wir gratulieren den EM-Medaillengewinnern zu diesem tollen Erfolg und wünschen viel Erfolg bei den nächsten Bewerben!

Kata-Team Austria bei der EM in Warschau 2021 Foto: EJU Carlos Ferreira

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert