bro – webdesign

Am 28. und 29. Oktober fanden in Abu Dhabi (UAE) die diesjährigen Kata Weltmeisterschaften statt. Österreich wurde durch 3 Paare (2x Kärnten, 1x Wien) vertreten.

Katame-no Kata:

Vanessa Wenzl, Tori / Matthias Heinrich (Uke) beide vom JK UKS AMS (Wien)

Manuel Müller, Tori (JC SV Treffen/Kärnten) / Philipp Stark, Uke (Judo Feldkirchen/Kärnten)

Kodokan Goshin-Jutsu:

Philipp Hinteregger, Tori (JC SV Treffen/Kärnten) Martin Hinteregger, Uke (Judo Feldkirchen/Kärnten)

Manuel Müller und Philipp Stark erzielten in ihrer Vorrundengruppe 352,5 Punkte, was ihnen den 11. Platz in der Vorrunde einbrachte. Bei den beiden Kärntnern ist vor allem der große Sprung in der Leistung von über 30 Punkten im Vergleich zu den Bewertungen bei den vorangegangenen Bewerben hervorzuheben. 

Philipp und Martin Hinteregger konnten sich heuer nach ihrem Wechsel von der Nage-no Kata zur Kodokan Goshin-Jutsu im internationalen Feld auch in dieser Kata etablieren. Um an ihren größten Erfolg, den 3. Platz bei der EM 2019, anschließen zu können wird es noch ein wenig Trainingszeit brauchen, aber die erzielten 489 Punkte bedeuteten den 8. Vorrundenplatz und eine deutliche Steigerung gegenüber ihrer EM-Leistung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert